Beliebte Kletterziele in Deutschland

Sonne in den BergenEinstieg ins Klettern

Klettern ist in den letzten Jahren zu einem beliebten Sport für Jung und Alt geworden. Sie können die Bewegung an der frischen Luft genießen und die Landschaft des Klettergebietes aus unmittelbarer Nähe erkunden. Was gibt es Schöneres, als nach einer anstrengenden, aber erfolgreichen Klettertour im Relaxsessel zu entspannen. In Deutschland gibt es viele lohnenswerte Kletterziele. Bevor Sie sich zu einer Klettertour entschließen, sollten Sie unbedingt einen Kletterkurs Anfänger besuchen. Ein Grundlagenkurs ist Voraussetzung für das Outdoorklettern, ohne die nötige Kenntnis der Klettertechniken und die professionelle Einweisung in die Sicherungstechniken würden Sie ein großes Risiko eingehen. Nur wer über das nötige Grundwissen verfügt und schon in der Kletterhalle geübt hat, sollte sich an die Bewältigung eines Felsens oder Massivs wagen.

Klettern in Sandsteingebieten

Eines der größten Klettergebiete Deutschland befindet sich im Elbsandsteingebirge. Das Klettern an Massiven ist in dieser Region verboten, aber zum Klettern stehen 1100 freistehende Sandsteintürme zur Verfügung. Insgesamt gibt es 1800 Kletterwege in allen Schwierigkeitsgraden. Anfänger sollten sich mit den Besonderheiten des Sandsteins vertraut machen, der stellenweise weich sein kann. In der Südpfalz sind die Massive und freistehenden Felstürme aus Buntsandstein. Überwiegend sind die Routen gut abgesichert und eignen sich auch für Kletteranfänger. Es gibt aber auch einige sehr schlecht abgesicherte “Todesrouten”, Sie sollten sich also gut informieren.

Abwechslungsreiche Kletterrouten

Natürlich gibt es auch in den Alpen hervorragende Klettergebiete. Für Anfänger ist die Alpspitze (2628 m) in Garmisch-Partenkirchen empfehlenswert. Es gibt dort verschiedene Routen. Der Nordwandstieg und die Schöngänge sind leichte Klettersteige, eine mäßig schwere Route ist die Abspitzferrata. Im Rhein-Main Gebiet finden sich im Odenwald gute Klettergebiete für alle Schwierigkeitsgrade. Der Hohenstein und der Borstein, die bei Reichenbach liegen, sind gut geeignet. In der Schwäbischen Alp gibt es viele mittelschwere Routen, Anfänger finden besonders in der Uracher Alp eine große Auswahl an Felsen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>