Ferien auf dem Reiterhof

Für alle Pferdeliebhaber ist ein Urlaub auf dem Reiterhof optimal. Auch Naturliebhaber kommen auf dem Reiterhof auf ihre Kosten. Fast überall in Deutschland kann man Ferien auf dem Reiterhof machen – an der Ostsee, im Erzgebirge oder am Bodensee. Aber auch im europäischen Ausland gibt es hervorragende Reiterhöfe, wenn man etwas weiter verreisen möchte. Die Bundesländer an der Ost- und Nordsee, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern, haben viele idyllische Reiterhöfe, auf denen man wunderbar seine Ferien verbringen kann.

Viele sind besonders für den Familienurlaub geeignet. Aber auch für frisch verheiratete Paare oder als Single mit Freundinnen ist der Urlaub auf dem Reiterhof ein Erlebnis. Einige Reiterhöfe sind seit über 200 Jahren im Familienbesitz und daher haben sie oftmals einen besonders ländlichen Charme. Besonders in Mecklenburg-Vorpommern gibt es viele alte Gestüte. Der außergewöhnliche Vorteil von Reiterhöfen an der Ostsee ist die Vielfältigkeit der Landschaft. In Kühlungsborn und Umgebung beispielsweise kann man sich entweder für einen Reitausflug im Wald oder am Meer entscheiden. Auch für unerfahrene Pferdeliebhaber sind die Ferien auf dem Reiterhof keineswegs unpassend, denn es werden oftmals Kurse angeboten, in denen man das Reiten lernen kann.

Wer jetzt denkt, dass die Ferien auf dem Reiterhof unbezahlbar sind, der irrt. Es gibt bereits viele kostengünstige Familienangebote, die man sich gut leisten kann. Ferien auf dem Reiterhof sind perfekt für diejenigen, die dem stressigen Alltagsleben entfliehen und die Natur genießen wollen, die einen idyllischen Urlaub auf dem Land erleben wollen und für diejenigen, die einfach nur Pferde über alles lieben. Vielleicht sind die Ferien auf dem Reiterhof ja auch etwas für Sie und Ihre Familie. Informieren Sie sich im Reisebüro und lassen Sie sich beraten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>