Ferienwohnung mit einem Wasserbett

Wer in den Urlaub fährt möchte sich vom Alltagsstress erholen können. Neben dem Wellness-Angebot sollte auch das Zimmer mit allem Komfort ausgestattet sein. Bei der Buchung seines nächsten Urlaubes achtet man am besten auf Wasserbetten im Zimmer. Hotels und Ferienwohnungen mit Wasserbetten sind etwas teurer als herkömmliche Betten, aber wer 14 Tage lang auf einem Wasserbett geschlafen hat, wird  danach voller Energie wieder in den Arbeitsalltag starten können.

Wer in seiner Ferienwohnung ein Wasserbett stehen hat und noch nie zuvor auf einem solchen geschlafen hat, findet vielleicht Gefallen daran und kauft sich später ein eigenes für zu Hause. Doch Wasserbetten können sehr unterschiedlich ausgestattet sein, weshalb man nach den Einzelheiten nachfragen sollte.

Einfache Wasserbetten bestehen aus einem Rahmen, den Heizelementen und den Wasserkernen. Neben dem Komfort des „auf Wasser Schlafens“ kann man zumindest die Temperatur einstellen. Manche Ferienwohnungen bieten Wasserbetten mit Bewegung an. Aus einigen Filmen kennt man die mit starkem Wellengang versehenden Wasserbetten, aber das ist kein Trick, sondern diese Technik gibt es wirklich. Mit verschiedenen Beruhigungsstufen kann man in der Ferienwohnung sein Wasserbett mit Wellen versehen. Die leichten Bewegungen erleichtern das Einschlafen und mit einer Zeitschaltung enden die Wellen nach einer gewissen Zeit dann auch.

Für viele ist auch die Schlafhöhe entscheidend. Auch in Ferienwohnungen gibt es Wasserbetten mit und ohne Sockel. Durch ein Podest kann man leichter ein- und aussteigen. Außerdem schlafen viele Menschen gerne etwas höher, weil dann der Raum nicht so groß wirkt.

Auf jeden Fall sollte man bei der nächsten Buchung einer Ferienwohnung nah einem Wasserbett fragen!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>