Private Unfallversicherung

Man kann natürlich hoffen, dass man selbst vor einem folgenschweren Unfall verschont bleibt. Ruhiger aber lebt, wer privat auf Nummer Sicher geht. Unfallversicherungen gelten als ausgesprochen sinnvoll, vor allem für Kinder, wenn diese keine Kinderinvaliditätsversicherung haben. Empfehlenswert ist sie auch für Erwachsene, die weder eine Erwerbs- noch eine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen haben.
Kosten, die in der Folge eines Unfalls entstehen, deckt die Versicherung dann ab. Versicherte erhalten eine monatliche Invalidenrente je nach Schwere der Verletzungsfolgeschäden. Eine lebenslange Auszahlung ist aber schon ab einer Invalidität von 50 Prozent möglich.  Sind Umbaumaßnahmen im Haus oder im Auto notwendig, so übernimmt oder beteiligt sich die eine private Unfallversicherung an den Kosten, je nach Vertragstarif. Zwar gibt es auch eine gesetzliche Unfallversicherung, ein direkter Vergleich des Leistungskatalogs aber ergibt einen ganz klarer Vorteil auf Seiten der privaten Unfallversicherung: Während die gesetzliche Unfallversicherung nur Unfälle auf dem Arbeitsweg und auf dem Arbeitsplatz versichert, schließen private Versicherungen auch Unfälle ein, die sich zu Hause und während der Freizeit ereignen. Der Versicherungsschutz der privaten Unfallversicherung gilt weltweit, ein Aspekt der nicht unter den Tisch gekehrt werden sollte, da laut Statistik etwa 70 Prozent aller Unfälle eben nicht am Arbeitsplatz, sondern in der Freizeit passieren. Kinder, Hausfrauen und Rentner sind von der gesetzlichen Unfallversicherung überhaupt nicht eingeschlossen, ebenso wenig Selbstständige. Für sie sollte die PUV zur Grundsicherung gehören. In den Tarif, der individuell angepasst werden kann, können Zusatzvereinbarungen in Erwägung gezogen werden, wie z.B. die Übernahme von Bergungskosten und kosmetischen Operationen nach einem Unfall, sowie die Übernahme des Krankenhaustagegeldes.
Wer nach einem Unfall keiner Arbeit mehr nachgehen kann, erhält aus der gesetzlichen Versicherung allenfalls zwei Drittel des vorherigen Einkommens. Die private Unfallversicherung zahlt zusätzlich zu diesen Leistungen, sodass selbst im schlimmsten Fall kein finanzielles Fiasko droht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>