Reiseland Indien

Wer eine Reise nach Indien plant, der kann mit vielen wirklich interessanten Erlebnissen rechnen. Im Folgenden ein kleiner Überblick über wesentliche Faktoren einer Indienreise:

Zu Beginn gleich mal eine der wesentlichsten Informationen: Indien ist einer der bevölkerungsreichsten Staaten der Welt. Diese Tatsache werden Sie auf Schritt und Tritt merken, und falls Sie unter Klaustrophobie leiden sollten Sie sich eine Indienreise wirklich überlegen. Das Land hat derzeit mehr als 1,2 Milliarden Einwohner und dementsprechend dicht geht es auch in den großen Ballungszentren zu. Kaum ein Spaziergang oder eine Fahrt in Bus oder Bahn, bei dem Sie nicht mit einer relativ großen Ansammlung von Menschen konfrontiert werden. Und: All diese Menschen sind meistens ziemlich laut; vor allem im Verkehr.

Der nächste Fakt: Indien ist kein einheitlicher Staat wie etwas Frankreich oder Deutschland, sondern besteht aus 28 Bundesstaaten in denen man über 100 verschiedene Sprachen spricht. Machen Sie sich also auf eine Vielzahl von Kulturen und Einflüssen gefasst. Wenn Sie also nach einigen Tagen Aufenthalt in einer bestimmten Provinz ein paar Worte für die Dinge des Alltags gelernt haben, heißt das nicht, dass Sie diese Worte an ihrem nächsten Aufenthaltsort auch nutzen können. Aber keine Angst! Wahrscheinlich werden Sie mit Englisch durchkommen, denn die meisten Leute verstehen wenigstens so viel davon, dass die Basiskommunikation gewährleistet ist.

Doch sobald Sie sich erst ein Mal darauf eingestellt haben, dass der Alltag in Indien eben ein wenig chaotischer ist als er es in der Schweiz oder in Deutschland ist, können Sie eine ungeheuer schöne Zeit in diesem interessanten und spannenden Land erleben: Das alltägliche Chaos, die unbekannten Sprachen, Speise, Gerüche und Gewürze, die exotisch anmutenden Menschen bilden in ihrer Summe ein Szenario, das Ihnen wohl für immer in Erinnerung bleiben wird. Und ein simpler Einkaufsbummel am Markt ist dann ein ebenso spannendes Erlebnis wie der Besuch von berühmten Sehenswürdigkeiten.

Apropos Sehenswürdigkeiten: Von denen gibt ja wohl wirklich mehr als genug und selbst mehrere Wochen Urlaub werden kaum genügen alle interessanten Orte zu besichtigen: Alleine 27 Einträge in die Liste des UNESCO-Welterbes gibt es in Indien und selbst wenn Sie von diesen nur die wichtigsten – wie z. B. Die Moghulstadt Fatehpur Sikri, die Klöster von Goa oder das Taj Mahal – besuchen werden Sie ziemlich viel Zeit benötigen. Denn immerhin ist Indien eines der Länder der Welt in denen die Religion extrem wichtig ist und dementsprechend gibt es viele und bedeutende religiöse Bauwerke.

Alleine drei Weltreligionen haben ihren Ursprung in Indien (Hinduismus, Jainismus, Buddhismus) und Indien hat die Religionsgeschichte sehr deutlich geprägt. Auf der Basis der frühen religiösen Schriften (Veden und Upanishaden) entwickelte sich eine Hochkultur, die auch über ein eigenes, sehr komplexes Gesundheitssystem (Yoga und Ayurveda) verfügte und das seine Gültigkeit bis heute nicht eingebüßt hat. Ganz im Gegenteil: Yoga und Ayurveda sind heute gefragter denn je und haben den Sprung in den Westen problemlos geschafft. Beide Techniken werden heute weltweit praktiziert und entwickeln sich stetig weiter. (Vor allem bei Yoga gibt es in den letzten 50 Jahren eine Reihe von interessanten Neuentwicklungen, die – wie z. B. Iyengar Yoga – sehr an die Bedürfnisse des Westens angepasst sind.)

Fazit: Indien ist wohl ein Land das sowohl im Alltagsleben als auch hinsichtlich Geschichte, Kultur, Religion faszinierend ist. Und für welches Thema Sie sich auch interessieren: Indien ist in jedem Fall eine Reise wert. Für ein romantisches Wochenende ist es aber nicht ideal;-).

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>