Wer eine lange Reise tut, der sollte sich impfen lassen

Urlaube sind in vielen Fällen mit relativ viel Vorbereitungszeit verbunden. Dabei ist das Reiseziel nicht immer ausschlaggebend, doch Fakt ist, dass man bei längeren Reisen und Fernreisen deutlich mehr beachten muss, als wenn man nach Frankreich, England oder Italien fährt, um Urlaub zu machen. Verabsäumt man beispielsweise etwaige benötigte Schutzimpfungen gegen gefährliche Krankheiten, so ist dies mehr als fahrlässig.

Notwendige Impfungen

Gerade dann, wenn das Reiseziel Afrika, Asien oder Südamerika ist, wo die Gefährdung durch unterschiedliche Erkrankungen im Vergleich zu Europa nicht gerade niedrig ist, muss man sich zwangsweise mit den empfohlenen Schutzimpfungen befassen, da man den Urlaub ja schließlich auch genießen und keine gefährliche Krankheit mit nach Hause schleppen will. Doch man braucht sich auch nicht gleich gegen alles impfen zu lassen. Wichtig für die Bewertung beim Arzt, der dann die passenden Impfungen vorschlägt, ist das Reiseziel, die Reisedauer und natürlich die Art und Weise, wie man an- bzw. abreisen wird.

Idealerweise ist anzuraten, dass man sich 1-2 Monate vor Urlaubsantritt beginnt zu impfen, doch es gibt auch kurzfristige Impfungen, damit man im Notfall nicht schutzlos ist. Tetanus, Polio, Hepatitis A und B sowie Typhus sind in der Regel die Grundlegenden Impfungen, die vor jedem Reiseantritt in fernere Gefilde getätigt werden sollten. Doch auch sollte man nicht vergessen, dass es viele verschiedene Krankheiten gibt, gegen die man sich nicht unbedingt impfen lassen kann und die im schlimmsten Fall auch tödlich enden können.

Beispielsweise gibt es keinen absolut sicheren Impfschutz gegen Malaria. Zwar kann man vorbeugend mit unterschiedlichen Therapien und Wirkstoffen dagegen vorgehen, jedoch bietet dies keinen absoluten Schutz. Der einzige wirkliche Schutz ist jener, dass man erst gar nicht in die gefährdeten Gebiete fährt. Falls man während oder nach einem Aufenthalt in durch Malaria gefährdeten Gebieten Fieber bekommt, muss man umgehend einen Arzt aufsuchen und durch einen Text eine mögliche Erkrankung bestätigen oder aber auch ausschließen.

Doch man braucht nicht gleich in Panik ausbrechen. Schutzimpfungen tragen dazu bei, dass man auch in ferneren Ländern Urlaub machen kann, ohne Angst haben zu müssen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>